Flensburg -Ru(h)mreiches Tor nach Jütland 5


St. Nikolai

Schon für 1332 ist ein Vorgängerbau bezeugt, die jetzige Backsteinhalle wurde in zwei Phasen zwischen 1390 – an das 600-jährige Bestehen erinnert eine große Bronzetafel auf der Außenwand – und 1480 errichtet, innen markieren stärkere Pfeiler und längere Joche die beiden Bauabschnitte, die vor allem eine Verlängerung des Schiffs in der östlichen Hälfte bedeuteten. Den Westturm des 16. Jh. gestaltete Johannes Otzen 1877 nach einem Brand phantasievoll in neugotischer Manier. Von den älteren Ausstattungsteilen hat sich vor allem die nuancenreich ziselierte spätgotische Bronzetaufe (1497) von Peter Hansen erhalten. Vier Evangelisten tragen die Fün-te, deren Reliefs unter Kielbogen von der Taufe Christi, Kreuzigung, Mariens Krönung, vom Weltenrichter und dem Gnadenstuhl erzählen. Den barocken Deckel schnitzte Johann Zimmer 1722: Prächtige Akanthusvoluten gipfeln in einer Taufszene. Beachtung verdient der Altar als seltenes Beispiel für das Changieren des späten Barock ins Rokoko (1749). Lebensgroße Tugenden (Glaube und Hoffnung) flankieren eine von riesenhaften gedrehten Säulen gerahmte Auferstehung von B. Nolde, die ornamental aufgelöstes Gebälk und – asymmetrisch angeordnet – Posaunenengel, Putten und Rocaille bekrönen.

Nikolaikirche, Flensburg
Nikolaikirche, Flensburg

Üppig ist auch das Renaissance-Schnitzwerk der Kanzel von Hin- rich Matthes ausgefallen (1570). Kannelierte Säulen gliedern den emporenförmigen Korb mit Reliefs der Lebens- und Leidensgeschichte Christi – reizvoll ist der Vergleich mit den ebenfalls von H. Matthes geschaffenen Kanzeln in St. Marien in Flensburg oder im Dom zu Ratzeburg, die komplett erhalten sind. Hier ergänzten Heinrich Ringering Treppe und aufwändig geschnitzte Tür (Christus als Guter Hirte und in der Kelter, 1600) und Heinrich Sauermann den Deckel (1897).

Ein besonderes Prunkstück stellt die Orgel von Heinrich Ringering dar, es handelt sich um die größte und bedeutendste der Renaissance im norddeutschen Raum (1604-09). Gleich Türmen staffeln sich die Pfeifen in den rechteckigen Gehäusen des Hauptprospekts, überlange jonische Säulen tragen das schwere Gebälk mit Salvator, Posaunenengeln und Rollwerkkartuschen. Evangelisten und Apostel zieren die Säulenmanschetten. Verändert steht die Emporenbrüstung heute direkt am Hauptprospekt, Hermenpilaster und Rundbogennischen umrahmen die von König David geleiteten Musen. Das lebensgroße gotische Triumphkreuz im Chorbogen enstand im ausgehenden 16. Jh., geringfügig jüngeren Datums ist dagegen ein Holzkruzifixus in der Süderkapelle (16./17. Jh.). An den Tod erinnert die Mahntafel mit ihrem Gerippe (1574). Ein Riffelbild zeigt je nach Blickrichtung verschiedene Motive: Kreuzigung oder Auferstehung (um 1700). Von den Epitaphien verdienen einige nähere Würdigung. Vor allem das Denkmal für Holcken (1656) von Henning Clausen besticht durch den reichen Architekturaufbau des späten Manierismus, die Auferstehung malte Hinrich Jansen. Obelisken dominieren den Steinrahmen des Denkmals für Clotz (1668).

Quer über den Südermarkt und die Dr. Todsen Straße erreicht man das Spital zum Hl. Geist. In das ehemalige, bereits 1283 erstmals erwähnte Franziskanerkloster wurde das Hospital aus der Großen Straße 1561 aufgenommen, nachdem das Kloster im Zuge der Reformation 1526 aufgelöst werden musste. Von der alten Klosteranlage überdauerten Teile der Klausur aus dem 13. Jh., ein Einsturz der Kirche 1579 führte zu deren Neubau 1638 und anschließender Neuausstattung im Stil der Zeit.

Nachdem 1920 Flensburgs Bürger mit deutlicher Mehrheit für die künftige Zugehörigkeit zum Deutschen Reich votiert hatten, zeigte man sich in Berlin erkenntlich und schenkte der Stadt ein Kulturzentrum: das Deutsche Haus am Berliner Platz als »Reichsdank für deutsche Treue< – so die Widmungsinschrift. Paul Ziegler und Theodor Rieve entwarfen die Pläne für den rechtwinkligen Ziegelbau im Stil der Neuen Sachlichkeit, dessen Strenge expressionistische Details eher betonen als abmildern (1927-30).

Lesen Sie mehr: Frankfurt Urlaub Deutschland | Paradise cruises Halong bay | Tagesausflug Mekong Delta | Kambodscha Reiseinfo | circuit halong tam coc 5jours | voyage à la carte vietnam | circuit du nord au sud vietnam | 1 semaine au cambodge